Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

11. Juli 2020, 19:00 - 20:00

Wiese vor dem alten Hotel Rheingold Bellevue

ELENA BASHKIROVA wird Ehrenmitglied der Johannes-Wasmuth-Gesellschaft e.V.


Elena Bashkirova fografiert von Nikolaj Lund

Elena Bashkirova, Klavier
Beethoven/Liszt: Klaviertranskription über den Liederzyklus „An die ferne Geliebte“
Schumann: Fantasie C-Dur
und andere Werke

Der Vorstand der Johannes-Wasmuth-Gesellschaft e.V. verleiht der renommierten Pianistin Elena Bashkirova die Ehrenmitgliedschaft.

„Ihr fortwährendes selbstloses Einstehen für die Musiktradition in Rolandseck und für die Arbeit der Johannes-Wasmuth-Gesellschaft e.V. auf vielfältige Weise, ihre grossen Beiträge zum Musikleben in Jerusalem und zum Musikleben in Berlin und ihr Eintreten für junge Musikerinnen und Musiker und die Völkerverständigung haben uns die Entscheidung einfach gemacht, dem Vorschlag unseres künstlerischen Leiters Torsten Schreiber nachzukommen.“

Aus Anlass der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft hat sich die Pianistin entschlossen, am Samstag, 11. Juli 2020, 19 Uhr, kurzfristig ein Sonderkonzert unter coronatauglichen Bedingungen für die Wasmuth-Gesellschaft zu geben. Dafür erschliesst die Wasmuth-Gesellschaft  eine „Ausnahme-Location“ neu für die Kultur. Auf der Wiese vor dem alten Hotel Rheingold Bellevue in Rolandseck (neben dem Restaurant Bellevuechen) wird Elena Bashkirova open-air Werke von Beethoven, Liszt, Schumann und anderen spielen. Der Besucher bzw. die Besucherin kann während des ca. einstündigen Konzertes ohne Pause  die Klänge der Komponisten erleben, die die Rheinlandschaft und die Region so liebten, und dabei auf Nonnenwerth, den Drachenfels und das gesamte Siebengebirge schauen – einer der viel beschworenen Malerblicke à la Turner.

Die Johannes-Wasmuth-Gesellschaft e.V. verantwortete bis Sommer 2019 die Konzerte im Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit wurde einseitig von der Museumsleitung aufgekündigt ohne Angabe von plausiblen Gründen. Mit dem Konzert kehrt die Wasmuth-Gesellschaft nach Rolandseck, die Wirkungsstätte ihres Namensgebers, zurück. Johannes Wasmuth hatte in den 1960ern den Bahnhof Rolandseck vor dem Abriss gerettet und den Bau des Arp Museums initiiert. Bis zu seinem Tode 1997 organisierte er Ausstellungen und unter dem Titel „Festival Pro“ Konzerte von Weltniveau in Bonn in Rolandseck.

Vom 21. bis 23. August 2020 wird die Wasmuth-Gesellschaft in Rolandseck und Godesberg ihr alljährliches Festival unter coronatauglichen Bedingungen durchführen. Bei diesem Festival Pro Beethoven wird auch Elena Bashkirova zu Gast sein.

Eintritt 20 Euro, erm. 15 Euro, unter info@wasmuthgesellschaft.de und den Vorverkaufsstellen von Bonnticket (zzgl. VVK-Gebühr).

Details

Datum:
11. Juli 2020
Zeit:
19:00 - 20:00

Veranstaltungsort

Wiese vor dem alten Hotel Rheingold Bellevue
Bonner Str. 68
Remagen-Rolandseck, 53424
+ Google Karte