1. Saisonkonzert: ein hommage an Franz Liszt

Plamena Mangova

Myriam Farid und Olivier Lénard

Myriam Farid und Thomas Krause

 

Mit einem Füllhorn von Musik Franz Liszts gedachten wir beim 1. Saisonkonzert im Arpmuseum Bahnhof Rolandseck des Tastenmagiers und Frauenschwarms, der am 22. Oktober seinen 207. Geburtstag feiern würde.
Die international gefeierte bulgarische Pianistin Plamena Mangova, die seit ihrem 2. Preis beim Concours Reine Elisabeth in Brüssel 2007 eine steile Karriere gemacht hat, präsentierte mit den drei Petrarca-Sonetten, Transkriptionen von Schubertliedern und dem Mephisto-Walzer ein Feuerwerk der Klavierliteratur. Ein Rezensent beschrieb ihre „unfehlbare Technik, verbunden mit staunenswerter Mühelosigkeit und tiefer Musikalität“.
Die in Rolandseck beheimatete Myriam Farid brachte mit dem aus dem Funk bekannten Sprecher Thomas Krause das selten aufgeführte Melodram „Der traurige Mönch“ zu Gehör.
Erstmals spielte der Cellist Oliver Léonard in Rolandseck – gefördert von dem Stipendiatenprogramm ZIRP e.V., der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz e.V., einem bundesweit einmaligen Zusammenschluss von öffentlichen und privaten Playern des Landes Rheinland-Pfalz, denen die Zukunftsentwicklung ihres Landes besonders am Herzen liegt

Fröhlicher Umtrunk mit Künstlern und Mitgliedern