7. Saisonkonzert am 2. Juni 2018 im Arp Museum inmitten der Ausstellung „Im Farbenrausch“

Musikalisches Farbenspiel eines leidenschaftlichen Baritons
Das Publikum feiert Aris Argiris beim Konzert der Johannes-Wasmuth-Gesellschaft im Arp Museum Bahnhof Rolandseck
von Klaus J. Loderer

Aris Argiris benötigt kein Bühnenbild, um Oper zu machen. Wenn Aris Argiris zu singen beginnt, wird jeder Raum zur großen Oper. Mit gewaltiger Stimme füllt der Bariton den Saal. Lautmalerisch spielt er mit der Stimme, kostet die Nuancen der Musik aus. Das leidenschaftliche Spiel von Aris Argiris zieht die Zuschauer in Bann. Spätestens mit Jagos Arie „Credo in un dio crudel“ hängt das gesamte Publikum an seinen Lippen. Bravo, Beifallsstürme, das Publikum in Extase.

Diese begeisterte Rezenzion finden sie unter: https://opernloderer.blogspot.com/2018/06/konzert-aris-argiris-im-arp-museum_9.html

Aris Argiris – als Rigoletto, flehend…

Aris Argiris und Peter Bortfeldt-ein wunderbares Duo