Benefizkonzert des Michelangelo-Quartetts

 

Im Atelier von Michael Franke in  Wachtberg-Gimmersdorf fand initiiert von Beethovenplus e.V. und der Johannes-Wasmuth-Gesellschaft e.V. ein Benefizkonzert zugunsten von Musikprojekten im Heiligen Land statt.Bis jetzt wurden zwei Klaviere und ein Flügel für je eine Schule, ein Altenheim und ein Hospiz in Jerusalem und Bethlehem angeschafft. Neben Konzerten bekannter Pianisten werden edukative und karitative Kulturprojekte – auch in Kooperation mit dem Barenboim Said Music Centre – gefördert.

 

Michelangelo-Qu-15-2-2015-0

 

 

Es spielte das Michelangelo-Quartett Kompositionen von Ludwig van Beethoven aus drei Schaffensperioden, die Streichquartette op. 18, No. 4,
op. 135 und das erste Razumovsky-Quartett op. 59, No. 1.
Die vier Musiker brillierten in kongenialem Zusammenspiel und feinsinniger Werkdeutung. Die hochkonzentrierten Zuhörer dankten mit begeistertem Applaus.

 

Michelangelo-Qu-15-2-2015-2

Karnevalssonntag: Die Künstler machen nach dem Konzert bei einem Späßchen gerne mit.

 

Nach dem Konzert führte der Künstler Michael Franke durch seine Ausstellung
„Àntron, Etruskische Gottheiten zwischen Unterwelt und Ekstase, die Bildwerdung Europas“, die im vergangenen Jahr in Siena gezeigt wurde.
In seinen feinfarbig – abstrakten Bildern führt der Künstler in die etruskische Welt von Höhlen, Grotten und Hohlwegen, die die Erde mythologisch als Ort des Todes und der Auferstehung, als Ort des Göttlichen gesehen hat.

Michelangelo-Qu-15-2-2015-5
Zwei dieser Bilder wurden auf Wunsch des Stadtdechanten Monsignore Schumacher als Fastentücher umgestaltet und werden in der Fastenzeit im Münster die dunkle und die helle Seite im Leben, Sterben und Tod versinnbildlichen.

Die erste Pressereaktion finden Sie hier:

http://www.bonnreport.de/unterhaltung.htm